Du hast richtig gelesen, es steckt ein Genie in dir. Es steckt nicht nur in dir, du bist dieses Genie! Deswegen behalte im Hinterkopf, dass wenn ich über dein inneres Genie schreibe, ich dich meine, dein wahres Selbst.

(Dies ist ein älterer Text von meiner ursprünglichen Webseite www.wachaufmenschheit.de.)

Deinem Genie freie Bahn machen

Doch wie wir alle wissen, fühlen wir uns manchmal nicht wie ein Genie. Und da wären wir auch schon beim ersten Grund, warum wir unsere Verbindung zu unserem inneren Genie verlieren, wir fühlen nicht mehr. Wir sind so in unseren Gedanken versunken, dass wir diesen Moment nicht mehr fühlen. Gefühle finden immer im Körper statt und dein Körper existiert nur im Jetzt, du stellst ihn dir nicht vor, noch ist er ein abstraktes Gedankenkonstrukt, er ist. Und in diesem Sein wartet dein inneres Genie.

Nur wenn du den Instinkt deines Bauches, die Intuition deines Herzens und den Intellekt deines Kopfes zusammenwirken lässt, kannst du dein inneres Genie (bzw. dein wahres Selbst, deine Seele, Gott, Lebensenergie, viele Namen hat es, und doch wird kein Wort in unserem Vokabular nur ansatzweise beschreiben können, denn es ist eine Erfahrung) sich voll entfalten lassen.

Es gibt einige Methoden deine Verbindung mit deiner körperlichen Intelligenz zu stärken, einige von mir selbst als effektiv befundenen beschreibe ich näher in meinem Artikel über 7 Morgenrituale die dein Leben verändern werden (es müssen natürlich keine Morgenrituale sein). Kurz zusammengefasst sind die 3 besten Methoden dies zu tun: Meditation, Bioenergetik und bewusste Bewegung.

Dein inneres Genie spricht in Form von Inspiration zu dir

Den vorausgegangenen Abschnitt habe ich geschrieben, weil viele Menschen sich so in der Gedankenflut verlieren, dass sie ihrem inneren Genie kaum Möglichkeiten lassen sich auszudrücken, worauf ich jedoch mit diesem Text eigentlich hinaus will, ist dir zu sagen, dass dein inneres Genie immer da ist, selbst wenn du dich gerade wie der letzte Trottel fühlst.

Es ist da und es schickt dir Nachrichten. Im Volksmund werden diese Nachrichten allgemein als Inspiration bezeichnet. Spontane Geistesblitze, welche aus dem Nichts zu kommen scheinen (tatsächlich kommen sie aus dem Nichts) und dich plötzlich in eine neue Perspektive versetzen. Neue Zusammenhänge werden geknüpft und es kommen Ideen zum Vorschein, die das Potential haben dein ganzes Leben zu verändern.

Wayne Dyer spricht in seinem Buch 10 Secrets for Success and Inner Peace über die In-spir-ation und wie sie im Gegensatz zur In-form-ation vom Spirit, deinem inneren Genie stammt. Diese Inspiration kann in einem Moment von tiefer Atemmeditation, in der Mittagspause, wenn du in dein Brot beißt, bei einem tiefen Gespräch, wenn du einen Text in Facebook liest oder in der Form eines Tieres kommen. Sie kann von anderen Personen kommen oder tief aus deinem Inneren. Da du nicht getrennt von der Außenwelt bist, sondern du die Innenwelt sowie die Außenwelt bist, sind diese Unterschiede nur sprachlicher Natur. Inspiration kann in buchstäblich jeder erdenklichen Form auftauchen.

Dieses Wissen, dass jede Situation eine potentielle In-spir-ation ist, solltest du in dein (Alltags-)bewusstsein mit einfließen lassen. „Alltags“ steht in Klammern, weil du genau diese Sicht auf dein Leben ablegen solltest. Es gibt keinen Alltag, sondern mit jedem Sonnenaufgang aufs Neue einen neuen Tag, tatsächlich gibt es jeden Augenblick aufs Neue einen neuen Moment.

Gehe bewusst durch deinen (All-)Tag, gehe mit dem Wissen in ihn hinein, dass in jeder Situation eine potentielle Inspiration steckt und die Inspiration wird dich finden. Du musst nur zuhören. Sei aufmerksam, atme tief und lausche der göttlichen Symphonie, die man dein Leben nennt.

Halte die Tür offen

Wenn die Inspiration dich wie ein Blitz trifft, wenn sich plötzlich eine neue Tür in deinem Geiste öffnet und einen Blick auf etwas größeres gewährt, lass die Tür nicht wieder zufallen! Halte sie offen!

inspiration so spricht dein inneres genie zu dir seele wach auf wachaufmenschheit

Die einfachste und schnellste Methode dies zu tun, ist die Inspiration aufzuschreiben. Wenn du ein Smartphone hast, sollte es keine 15 Sekunden dauern bis du dein Handy aus der Tasche genommen, eine Notiz-App wie Evernote geöffnet hast und bereit bist deine Inspiration digital festzuhalten.
Wer wie ich noch Oldschool ist und lieber per Hand schreibt, kann stets ein kleines Notizbuch in der Tasche haben, um spontane Momente der Inspiration festzuhalten.

Es ist natürlich auch möglich deine Inspiration per Diktiergerät (oder Sprach-Memo im Handy) festzuhalten oder sogar Videos zu machen, welche man gegebenenfalls sogar mit einem eigenen Vlog-Channel verbinden könnte.

Die Hauptsache ist, dass du die Inspiration nicht wieder vergisst und somit womöglich eine Möglichkeit gehen lässt, innerlich und äußerlich zu wachsen.

Ich empfehle deine festgehaltenen Ideen und Erkenntnisse vernünftig zu ordnen, damit sie nicht im Chaos verloren gehen, wenn es mehr werden. Wenn du deine Notizen in verschieden Kategorien einteilst, kannst du deine Ideen nicht nur schneller wiederfinden, sondern es entstehen auch gleichzeitig neuronale Verbindungen in deinem Gehirn, wodurch du dich besser und im Kontext mit anderen Ideen an die aufgezeichnete Idee erinnern kannst.

Jetzt fehlt nur noch die Handlung

Das Einzige was jetzt noch zwischen dir und deiner Vision steht, ist die Entscheidung mit Mut und Disziplin zu handeln und den Schritt durch die Tür zu machen.

Auch ich bin momentan in einer Phase, in der mich etwas tief in mir drin ruft, und nun ist es meine eigene Verantwortung Schritt für Schritt in die Welt hinter der Tür zu tauchen

Jede neue Inspiration kann der Start in ein völlig neues Leben werden, jeder Moment kann die Tür zu einer noch höheren und größeren Version deines Selbst sein.

Der Fokus liegt auf kann, denn ohne deine eigene Handlung bleiben diese Inspirationen nur Inspirationen, mögliche Realitäten, welche sich noch nicht manifestiert haben, und es liegt ganz allein an dir, ob sie auch wirklich Realität werden.

Dafür musst du aber

  1. den Inspirationen deine ganze Aufmerksamkeit geben, wenn sie kommen, ohne sie von vorne herein als Träumereien abzustempeln und
  2. dich entscheiden, diesen Weg einzuschlagen und den ersten Schritt machen.

Der erste Schritt ist der wohl härteste, da er enormen Mut erfordert. Er erfordert den Mut in die Unsicherheit zu gehen und sich ganz neuen Herausforderungen und Perspektiven zu stellen.

Viele Menschen gehen diesen Schritt nie. Dies hat viele Gründe, aber der häufigste Grund von allen ist wohl die Komfortzone. In ihr ist alles bekannt und vorhersehbar und sie scheint sicher zu sein. Doch der Schein trügt, denn im Endeffekt ist jede Sicherheit eine Illusion, das einzig Sichere ist der Tod, bis dahin ist alles unsicher. Du kannst dein Haus verlieren, deine Frau verliebt sich in jemand anderen, du hast einen schweren Autounfall. Du kannst diese Unsicherheit nun also leugnen und dein ganzes Leben in deiner Komfortzone bleiben, welche dich jedoch auf Dauer nicht erfüllen wird, oder du folgst deiner Inspiration ins Unbekannte und wächst an den neuen Herausforderungen.

Der Weg meines Herzens

inspiration so spricht dein inneres genie zu dir seele wach auf wachaufmenschheit

Was geschieht, wenn du deinem Herzen folgst, und welchen Engeln und Dämonen du auf deinem Weg begegnen wirst, kann ich dir unmöglich sagen. Und das ist das wunderbare am Weg deines Herzens, er ist nicht kalkulierbar und passt in kein vorgefertigtes Bild eines Anderen; er ist deiner und er wird erst sichtbar, wenn du ihn beschreitest. Und wenn du ihn beschreitest, dann wirst du staunen, dass er sich fast von selbst zu laufen scheint. Charakter und Bühne scheinen zu einem zu verschmelzen.

Was ich dir lediglich anbieten kann, ist mein eigener Weg und wie ich den Inspirationen gefolgt bin, die mir auf meinem Weg begegnet sind, um genau jetzt diesen Text zu schreiben, damit du ihn genau jetzt in diesem Moment lesen kannst:

Die Inspiration kam, als ich eines Abends durch Facebook scrollte und einen Beitrag von Andreas Popp über das Schuldgeldsystem sah. Zu der Zeit war ich in einer ziemlich depressiven Phase, ich haderte mit mir selbst, meinem Freundeskreis, mit der Tatsache, dass ich zu oft kiffte und dass ich meine Erkenntnisse nicht lebte. Typische Probleme eines 17-jährigen könnte man sagen.

Zu der gleichen Zeit hatte ich aber auch angefangen das System zu durchschauen. Der Anfangspunkt war wohl, als der Freund meiner Mutter mir den Film „Zeitgeist“ zeigte. Ab diesem Tag verbrachte ich mehrere Stunden am Tag in YouTube und sah mir ein Video nach dem anderen über das Geldsystem und andere Verschwörungen aller Art an.

Somit war der Beitrag von Andreas Popp nichts neues für mich und es hätte ein Abend wie jeder andere sein können. Das besondere war jedoch, dass Nikitas, ein Freund, den ich schon seit der ersten Klasse kenne, den Post geliket hatte. Wir beide waren eine lange Zeit beste Freunde gewesen, dann hatten wir uns jahrelang gar nicht mehr gesehen, dann wechselte ich die Schule und kam in seine Klasse und zum Zeitpunkt des Posts gab es wieder eine Phase, wo wir überhaupt nicht mehr miteinander zu tun hatten.

Auch ich likete den Post, welcher von einem „Hans Infokrieg“ gepostet worden war. Bis dahin nichts besonderes, magst du dir denken. Und auch so erschien es auch mir. Doch erinnere dich an das was ich dir gesagt habe: Die Inspiration erscheint in den alltäglichsten Situationen und doch kann es diese eine Situation sein, welche dein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Manchmal denke ich daran zurück, wie mein Leben verlaufen wäre, wenn das was als nächstes passierte nicht geschah, wenn ich den Beitrag nie gesehen hätte oder Nikitas mich nicht angeschrieben hötte. Doch das ist irrelevant, denn es geschah:

Ich scrollte weiter ohne Ziel durch Facebook, als Nikitas mich anschrieb. Er erzählte mir davon dass Hans Infokrieg seine Aktivisten-Identität wäre und wie er über diesen Account Beiträge über das korrupte System posten würde, er erzählte mir wie er durch Investitionen in Gold auf die Thematik gestoßen war und er in diesem Moment die rote Pille geschluckt hatte (wer nicht weiß, was ich damit meine, sollte sich unbedingt den Film Matrixanschauen). Wir schrieben stundenlang bis in die Nacht hinein über all das was uns auf dem Herzen lag, über was wir mit unseren restlichen Freunden jedoch nicht sprechen konnten.

inspiration so spricht dein inneres genie zu dir seele wach auf wachaufmenschheitNach einer Weile kam die Inspiration in meinen Kopf, die mittlerweile zur Inspiration tausender anderer Menschen geworden ist: „Ich mag die Idee mit dem zweiten Account, aber als privates Profil erreicht man doch kaum Leute. Lass uns doch eine Seite machen, die die Menschen liken können!“ Und so war Wach Auf geschaffen.

Wir verabredeten uns an dem Abend noch, um uns zu treffen und die Einzelheiten zu klären und der Ball kam ins Rollen. Der weitere Verlauf des Projekts war mit Synchronizitäten gespickt, die aus einem Roman stammen könnten (mehr über meine persönliche Geschichte erzähle ich euch in Zukunft) und mir war schnell klar, dass wir da etwas losgetreten hatten, was weitaus größer ist, als wir uns an diesem Freitagabend jemals hätten vorstellen können. Dieser eine erste Schritt und die Entscheidung das Projekt zu starten waren es, die den Weg meines Herzens initiierten und mich genau zu diesem jetzigen Moment führten.

Ok, nicht ganz. Was bei dieser Kurzfassung wahrscheinlich zu kurz kommt, sind hunderte, ja wahrscheinlich mittlerweile schon an die zweitausend grenzenden Stunden, die ich mit recherchieren, schreiben, planen, übersetzen und kommunizieren seitdem verbracht habe. Ich könnte euch jetzt davon erzählen, dass ihr Disziplin haben müsst, um den Weg weiterzugehen, aber die Wahrheit ist, dass mir das Wort Disziplin in dieser Zeit nicht einmal in den Kopf gekommen ist.

Ich habe das was ich tue so sehr geliebt (und tue es immer noch), dass es für mich überhaupt keine andere Möglichkeit gab, als abends nach Hause zu kommen und bis in die Nacht hinein dem nachzugehen, wonach mein Herz mich rief. Und das meine ich damit, dass wenn du den Weg beschreitest, er sich wie von alleine zu gehen scheint. Du vereinst dich mit etwas tieferem als deiner Persönlichkeit, etwas was mit keinem Wort beschrieben werden kann. Es sprudelt aus dir heraus und übernimmt das Steuer.

Wach Auf ist für mich nicht nur eine Facebookseite, auch keine Internetseite und kein YouTube-Kanal. Wach Auf ist mein inneres Genie/das Universum/mein wahres Selbst/…, das sich durch mich ausdrückt. Und wenn du jemals dieses Gefühl hattest, dass nicht „du“ da malst oder schreibst, dass nicht du es bist, der etwas tut, sondern dass du getan wirst, dann wirst du meine Worte vermutlich verstehen. Es ist ein unglaubliches Gefühl und wenn du es einmal hattest, willst du immer wieder in diesen Zustand zurück.

inspiration so spricht dein inneres genie zu dir seele wach auf wachaufmenschheit

Ein paar Worte zum Abschluss

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Text eine In-spi-ration geben und wünsche dir den Mut den Weg deines Herzens mit festen Schritten zu gehen und deinem inneren Genie zuzuhören und ihm zu folgen, wenn es dir neue Türen öffnet. Vielleicht kreuzen sich unsere Wege ja nicht in allzu geraumer Zeit.

Wenn du mir mehr über deinen persönlichen Herzensweg erzählen willst oder du Fragen bezüglich des Textes hast, kannst du gerne unter dem Text einen Kommentar hinterlassen und vergiss nicht diesen Text zu teilen, wenn er dir weitergeholfen hat.

„Inspiration reicht nicht. Es braucht Kondition und Transpiration, damit eine Vision nicht zur Illusion wird.“ -KarlHeinz Karius


Bildquellen:

Archan Nair
Pabl Torri
Diary of Psychology
Hartwig HKD